News https://www.sportintegrity.ch/ de Provisorische Sperre für Mathias Flückiger https://www.sportintegrity.ch/news/provisorische-sperre-fuer-mathias-flueckiger <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Provisorische Sperre für Mathias Flückiger</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/13" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">jonas.personeni</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Do., 18.08.2022 - 21:48</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p class="text-lead"><strong>Mit einer Pressemitteilung vom 18. August 2022 hat Swiss Cycling die provisorische Sperre von Mathias Flückiger veröffentlicht.</strong></p> <p>Die Stiftung Swiss Sport Integrity bestätigt, dass derzeit eine Untersuchung gegen Mathias Flückiger aufgrund eines potenziellen Verstosses gegen die Anti-Doping-Bestimmungen im Gange ist. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes kann Swiss Sport Integrity keine weiteren Angaben zum Inhalt der Untersuchung machen. Weitere Informationen folgen nach Abschluss des Falls.</p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/15" hreflang="de">Öffentlichkeit</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-08-18T12:00:00Z" class="datetime">Do., 18.08.2022 - 12:00</time> Thu, 18 Aug 2022 21:48:21 +0000 jonas.personeni 421 at https://www.sportintegrity.ch Swiss Sport Integrity unterstützt «Operation PANGEA XV» https://www.sportintegrity.ch/news/swiss-sport-integrity-unterstuetzt-operation-pangea-xv <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Swiss Sport Integrity unterstützt «Operation PANGEA XV»</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/13" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">jonas.personeni</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Fr., 15.07.2022 - 08:15</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p class="text-lead"><strong>Vom 23. - 30. Juni fand eine weltweit koordinierte Aktion gegen den illegalen Onlinehandel von Arzneimitteln statt. Die Schweiz nimmt seit Jahren an der von Interpol koordinierten internationalen Aktionswoche PANGEA teil. Mit der Unterstützung von Swiss Sport Integrity wurden auch illegal importierte Dopingmittel beschlagnahmt.</strong></p> <p>Swiss Sport Integrity hat Swissmedic und das Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG) im Rahmen der internationalen Aktion «PANGEA XV» bei der Kontrolle von 948 Sendungen unterstützt. Unter den 231 illegalen Arzneimittelsendungen wurden 28 Sendungen mit Dopingmitteln sichergestellt.</p> <p><strong>Verstoss gegen das Sportförderungsgesetz und das Doping-Statut</strong><br /> Swiss Sport Integrity überprüft nun, ob die Importeure dieser Produkte einen Bezug zu Sport aufweisen. Sollte sich herausstellen, dass es sich bei einem Importeur um eine Person handelt, die dem Doping-Statut von Swiss Olympic unterstellt ist (z.B. Sportler, Betreuer, Funktionär etc.), wird ein Disziplinarverfahren gegen sie eingeleitet, was zu einer Sperre im Sport führen kann. Für die Einziehung und Vernichtung von Dopingmitteln müssen die Importeure eine Bearbeitungsgebühr von mindestens 400 Franken zahlen.</p> <p><strong>Verzicht auf Online-Bestellungen</strong><br /> Swiss Sport Integrity warnt deshalb: «Um unbeabsichtigtes Doping zu vermeiden, muss man bei Online-Angeboten von Arzneimitteln sehr vorsichtig sein und sich gut informieren. Harmlos aussehende Produkte können im Sport verbotene Substanzen enthalten und gesundheitsschädigend sein, da sie meistens von geringer Qualität sind, oder gar nicht das enthalten, was sie versprechen. Am besten verzichtet man ganz auf solche Online-Käufe».<br /> <br /> <br /> <strong>Weitere Informationen:</strong><br /> <a data-entity-substitution="canonical" data-entity-type="node" data-entity-uuid="4c45fe3a-566b-46d8-805a-2172b38e0247" href="/anti-doping/recht/importverbot" title="Importverbot">Importverbot</a><br /> <a href="https://www.swissmedic.ch/swissmedic/de/home/humanarzneimittel/marktueberwachung/arzneimittel-aus-dem-internet/drug-safety-current-threats/operation-pangea-xv.html">Medienmitteilung von Swissmedic</a></p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/15" hreflang="de">Öffentlichkeit</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-07-20T12:00:00Z" class="datetime">Mi., 20.07.2022 - 12:00</time> Fri, 15 Jul 2022 08:15:37 +0000 jonas.personeni 420 at https://www.sportintegrity.ch Alex Wilson des Dopings schuldig gesprochen und für 4 Jahre gesperrt https://www.sportintegrity.ch/news/alex-wilson-des-dopings-schuldig-gesprochen-und-fuer-4-jahre-gesperrt <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Alex Wilson des Dopings schuldig gesprochen und für 4 Jahre gesperrt</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/13" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">jonas.personeni</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Di., 28.06.2022 - 08:40</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p class="text-lead"><strong>Die Disziplinarkammer des Schweizer Sports (DK) verurteilte den Sprinter Alex Wilson wegen vorsätzlichen Dopings mit Trenbolon zu einer 4-jährigen Sperre und zu einer Geldzahlung von insgesamt 13'750 Franken.</strong></p> <p>Dem Entscheid zugrunde liegt eine durch Swiss Sport Integrity am 15. März 2021 durchgeführte Dopingkontrolle ausserhalb des Wettkampfes. In der Urinprobe des Athleten wurde ein Abbaustoff von Trenbolon nachgewiesen, womit die Probe positiv ausfiel. Trenbolon ist ein anabol androgenes Steroid aus der Gruppe der Anabolika, oder vereinfacht ausgedrückt, ein stark wirksames, muskelaufbauendes Hormon. Trenbolon, inklusive seiner Abbaustoffe, ist gemäss Dopingliste jederzeit verboten, das heisst sowohl im Wettkampf als auch ausserhalb des Wettkampfes.</p> <p>Am 28. April 2021 sprach Swiss Sport Integrity eine provisorische Sperre gegen den Schweizer Leichtathleten aus. Dieser brachte anschliessend vor, dass seine positive Dopingprobe vom Verzehr einer grossen Menge kontaminierten Fleisches in Las Vegas herrühren müsse. Daraufhin setzte die DK die Sperre am 18. Mai 2021 aus. Dagegen gingen die Welt-Anti-Doping-Agentur und World Athletics, mit aktiver Unterstützung von Swiss Sport Integrity, vor der ad-hoc-Kammer des Schiedsgerichts für Sport (TAS) vor. Diese setzte Herrn Wilsons provisorische Sperre am 27. Juli 2021 kurz vor seiner geplanten Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Tokio wieder ein. Das TAS gelangte in seinem Schiedsspruch zum Schluss, dass der Athlet nicht hatte aufzeigen können, dass seine positive Dopingprobe auf den Verzehr kontaminierten Fleisches zurückzuführen war.</p> <p>Seit dem TAS-Schiedsspruch machte der positiv getestete Athlet geltend, dass er Opfer eines Sabotageaktes geworden sei. Swiss Sport Integrity zeigte indes auf, dass ein solches Szenario nicht glaubhaft belegt werden konnte.</p> <p>Nach Abschluss der entsprechenden Untersuchungen beantragte Swiss Sport Integrity die Eröffnung eines ordentlichen Disziplinarverfahrens. Die DK gelangte zum Schluss, dass Alex Wilson die Substanz Trenbolon vorsätzlich zu Dopingzwecken angewendet hat und verurteilte ihn zu einer 4-jährigen Sperre, beginnend unter Anrechnung der provisorischen Sperre am 28. April 2021. Der Verurteilte muss zusätzlich eine Busse, die Verfahrenskosten sowie eine Parteientschädigung an Swiss Sport Integrity im Gesamtbetrag von 13’750 Franken übernehmen. Der Entscheid ist noch nicht rechtskräftig. Die involvierten Parteien können innerhalb von 21 Tagen nach schriftlicher Eröffnung des begründeten Entscheides Berufung beim TAS einlegen. Die Welt-Anti-Doping-Agentur sowie der Internationale Verband können die Entscheidung ebenfalls beim TAS anfechten.</p> <p>Swiss Sport Integrity erinnert alle Athletinnen und Athleten daran, dass sie bei einem Verstoss gegen die Anti-Doping-Bestimmungen die volle Verantwortung tragen müssen, inklusive sämtlicher sich zusätzlich zu den eigentlichen Sanktionen ergebender Konsequenzen. Solche Konsequenzen beinhalten einerseits die Annullierung aller Resultate ab dem Zeitpunkt einer positiven Dopingkontrolle mit der damit einhergehenden Aberkennung von Medaillen und Punkten sowie der Rückforderung von Preisgeldern, und andererseits die Übernahme der Verfahrenskosten sowie der entstandenen Parteikosten.</p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/16" hreflang="de">Recht</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-06-28T12:00:00Z" class="datetime">Di., 28.06.2022 - 12:00</time> Tue, 28 Jun 2022 08:40:11 +0000 jonas.personeni 417 at https://www.sportintegrity.ch Stellungnahme zum Fall RG Zug https://www.sportintegrity.ch/news/stellungnahme-zum-fall-rg-zug <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Stellungnahme zum Fall RG Zug</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/13" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">jonas.personeni</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Di., 21.06.2022 - 10:04</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p class="text-lead"><strong>Aufgrund eines Artikels in der «Weltwoche» und einer öffentlichen Stellungnahme durch den Sportverein RG Zug, stellt Swiss Sport Integrity die Sachlage richtig.</strong></p> <p>Auf die Veröffentlichung eines Artikels in der «Weltwoche» von vergangener Woche hat der Verein RG Zug eine öffentliche Stellungnahme publiziert und sich zu mutmasslichen Ethikverstössen geäussert. Gemäss Statement des Sportvereins RG Zug hätte bereits eine Untersuchung durch Swiss Sport Integrity stattgefunden und dem Verein seien keine Verstösse nachgewiesen worden.</p> <p>Die Stiftung Swiss Sport Integrity stellt klar, dass zu den in der «Weltwoche» publizierten Vorwürfe noch keine Untersuchungen stattgefunden haben. Die Abklärungen durch Swiss Sport Integrity erfolgten aufgrund anderer mutmasslicher Ethikverstösse. Zu den aktuellen Vorwürfen kann Swiss Sport Integrity jedoch keine weiteren Angaben zum Inhalt machen. Weitere Informationen folgen nach Abschluss des Falls.</p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/15" hreflang="de">Öffentlichkeit</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-06-21T12:00:00Z" class="datetime">Di., 21.06.2022 - 12:00</time> Tue, 21 Jun 2022 10:04:09 +0000 jonas.personeni 416 at https://www.sportintegrity.ch Elternforum – Anti-Doping-Wissen für Sporteltern https://www.sportintegrity.ch/news/elternforum-anti-doping-wissen-fuer-sporteltern <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Elternforum – Anti-Doping-Wissen für Sporteltern</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/13" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">jonas.personeni</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Di., 07.06.2022 - 15:41</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p>Die Eltern gehören zu den wichtigsten Akteuren im sportlichen Umfeld einer jungen Sportlerin oder eines jungen Sportlers. Um die Eltern in ihrer wichtigen Rolle zu unterstützen, schafft Swiss Sport Integrity mit dem «Elternforum» ein Gefäss für die Vermittlung der wichtigsten Informationen.</p> <p>Sporteltern fördern ihre Kinder, zeigen Leidenschaft, investieren Zeit und finanzielle Ressourcen, erleben gemeinsam Sieg und Niederlage. Sie leisten viel für ihre Kinder. Ihre Unterstützung ist sehr wichtig für die Kinder. Genauso wichtig für die Kinder ist es, dass sie sich in einem sicheren und fairen sportlichen Umfeld bewegen können.</p> <p>Mit einer Teilnahme an den Onlineschulungen im Rahmen des Elternforums können Sporteltern ihre Kinder in der Dopingprävention unterstützen. Dabei erfahren sie mehr über die Anti-Doping-Regeln sowie Dopingrisiken und erhalten konkrete Tipps für Sporteltern.</p> <p>Termine und weitere Informationen sind auf unserer <a href="https://www.sportintegrity.ch/eltern">Webseite</a> publiziert.</p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/15" hreflang="de">Öffentlichkeit</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-06-08T12:00:00Z" class="datetime">Mi., 08.06.2022 - 12:00</time> Tue, 07 Jun 2022 15:41:22 +0000 jonas.personeni 414 at https://www.sportintegrity.ch Radfahrer für zwei Jahre gesperrt https://www.sportintegrity.ch/news/radfahrer-fuer-zwei-jahre-gesperrt <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Radfahrer für zwei Jahre gesperrt</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/13" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">jonas.personeni</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Mo., 30.05.2022 - 09:20</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p class="text-lead"><strong>Die Disziplinarkammer des Schweizer Sports (DK) hat gegen einen Schweizer Radfahrer wegen Verweigerung einer Dopingkontrolle eine Sperre von zwei Jahren ausgesprochen und ihn zu einer Geldzahlung verurteilt.</strong></p> <p>Im September 2021 verweigerte ein Radsportler eine Dopingkontrolle, obwohl er vom Dopingkontrolleur ordnungsgemäss über die Risiken und Konsequenzen einer Verweigerung informiert worden war. Damit lag gemäss Art. 2.3 des Doping-Statuts ein potenzieller Verstoss vor, worauf Swiss Sport Integrity (ehemals Antidoping Schweiz) den Radfahrer über eine provisorische Sperre benachrichtigte.</p> <p>Im Rahmen des disziplinarrechtlichen Verfahrens wurde zunächst geklärt und dann festgehalten, dass der Radsportler dem Doping-Statut von Swiss Olympic unterliegt und somit eine Sanktion anwendbar ist. Die Disziplinarkammer des Schweizer Sports (DK) verurteilte den Radfahrer nun zu einer Sperre von 24 Monaten. Das Standard-Strafmass von vier Jahren wurde gemäss Art. 10.3.1 des Doping-Statuts auf zwei Jahre reduziert, da die DK den Athleten als Freizeitsportler einstufte. Die Sperre gilt seit dem 29. September 2021, dem Beginn der provisorischen Sperre, und ist für sämtliche Sportarten und jegliche Funktionen im Sport weltweit wirksam. Zusätzlich muss der Verurteilte eine Geldbusse, die Verfahrenskosten sowie eine Parteientschädigung an Swiss Sport Integrity im Gesamtbetrag von 2700 Franken übernehmen. Der Entscheid ist noch nicht rechtskräftig.</p> <p>Swiss Sport Integrity erinnert alle Sportlerinnen und Sportler daran, dass Dopingkontrollen jederzeit und überall durchgeführt werden können. Bei einem Aufgebot für eine Dopingkontrolle sind die Sportlerinnen und Sportler verpflichtet, sich einer Kontrolle unterziehen zu lassen. Eine Probe zu verweigern, sich ihr zu entziehen oder sie zu manipulieren, stellt gemäss Artikeln 2.3 und 2.5 des Doping-Status einen Verstoss dar und kann mit einer Sperre sanktioniert werden.</p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/16" hreflang="de">Recht</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-05-31T12:00:00Z" class="datetime">Di., 31.05.2022 - 12:00</time> Mon, 30 May 2022 09:20:04 +0000 jonas.personeni 412 at https://www.sportintegrity.ch Danilo Hondo wegen Dopings verurteilt https://www.sportintegrity.ch/news/danilo-hondo-wegen-dopings-verurteilt <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Danilo Hondo wegen Dopings verurteilt</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/57" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">tobias.baumberger</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Fr., 13.05.2022 - 07:28</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p><strong>Die Disziplinarkammer des Schweizer Sports (DK) hat gegen den ehemaligen deutschen Radfahrer Danilo Hondo eine Sperre von 96 Monate ausgesprochen und ihn zu einer Geldzahlung verurteilt.</strong></p> <p>Im Mai 2019 legte Danilo Hondo in einem Interview mit dem deutschen Sender ARD ein öffentliches Dopinggeständnis ab. Der ehemalige deutsche Radprofi mit Schweizer Lizenz hatte im Strafprozess im Rahmen der «Operation Aderlass» vor der Strafkammer in München als Zeuge ausgesagt und seine Dopingvergehen dargelegt. Er zeigte auf, in welcher Form das Doping durchgeführt wurde und welche Systeme dahintersteckten. Gleichzeitig gab Hondo die Anwendung von Blutdoping von Ende 2011 bis Anfang 2013 zu. Nach den strafrechtlichen Untersuchungen beantragte Swiss Sport Integrity die Eröffnung eines disziplinarrechtlichen Verfahrens bei der Disziplinarkammer des Schweizer Sports (DK) nach den Bestimmungen des Doping-Statuts von Swiss Olympic.</p> <p>Im Rahmen der extensiven Untersuchungen legte Danilo Hondo ein umfangreiches Geständnis ab und legte Informationen offen und bestätigte auch gegenüber Swiss Sport Integrity die ihm vorgeworfenen Dopinghandlungen. Der ehemalige Radprofi wurde deshalb von der DK zu einer Sperre von 96 Monaten für sämtliche Sportarten sowie jegliche Funktionen im Sport weltweit ab dem 9. September 2019 verurteilt. Aufgrund des vollumfänglichen Geständnisses und der extensiven Kooperation setzte die DK 66 Monate der Sperre aus.</p> <p>Der Verurteilte muss zusätzlich die Verfahrenskosten sowie eine Parteientschädigung an Swiss Sport Integrity im Gesamtbetrag von 12’500 Franken übernehmen. Der Entscheid ist noch nicht rechtskräftig.</p> <p>Swiss Sport Integrity erinnert alle Sportlerinnen und Sportler daran, dass eine Aussetzung der Dopingsperre aufgrund der «Kronzeugenregelung» möglich ist, wenn mittels Informationen gegenüber einer Anti-Doping-Organisation oder einer Strafverfolgungsbehörde wesentliche Unterstützung geleistet wird.</p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/16" hreflang="de">Recht</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-05-13T12:00:00Z" class="datetime">Fr., 13.05.2022 - 12:00</time> Fri, 13 May 2022 07:28:30 +0000 tobias.baumberger 408 at https://www.sportintegrity.ch Nachwuchsathlet für 4 Jahre gesperrt https://www.sportintegrity.ch/news/nachwuchsathlet-fuer-4-jahre-gesperrt <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Nachwuchsathlet für 4 Jahre gesperrt</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/57" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">tobias.baumberger</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Di., 03.05.2022 - 06:45</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p><strong>Ein Schweizer Nachwuchsathlet wurde wegen versuchter Anwendung (Import) sowie Vorhandensein einer verbotenen Substanz für 4 Jahre gesperrt und zu einer Geldzahlung verurteilt.</strong></p> <p>Im Rahmen einer Postkontrolle wurde eine an einen Schweizer Nachwuchsleistungssportler adressierte Sendung mit diversen Dopingmitteln (Testosteron, Oxandrolon, Anastrozol und Tamoxifen) von der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) sichergestellt und an Swiss Sport Integrity weitergeleitet. Der Nachwuchssportler wurde daraufhin einer Urin- und Blutkontrolle ausserhalb des Wettkampfs unterstellt, welche positiv auf die verbotene Substanz Meldonium ausfiel.</p> <p>Als Sanktion hat die Disziplinarkammer des Schweizer Sports eine 4-jährige Sperre ausgesprochen, da die Widerhandlungen vorsätzlich begangen wurden. Zusätzlich muss der Verurteilte Kontroll- und Analysekosten, Verfahrenskosten sowie eine Parteientschädigung an Swiss Sport Integrity im Gesamtbetrag von rund 3000 Franken übernehmen.</p> <p>Der verurteilte Nachwuchsathlet ist minderjährig und geniesst gemäss Art. 14.3.6 des Doping-Statuts besonderen Schutz. Um die Persönlichkeitsrechte der betroffenen Person zu wahren, erfolgt die Veröffentlichung der Sanktion ohne Namensnennung.</p> <p>Swiss Sport Integrity erinnert alle Sportlerinnen und Sportler daran, dass das Doping-Statut für alle Sporttreibenden mit einer Lizenz oder einer Mitgliedschaft bei einem Verein bzw. Verband, welcher Swiss Olympic angeschlossen ist, gilt. Die Anti-Doping-Bestimmungen gelten unabhängig vom Alter, Leistungsniveau und Nationalität. Bei einem Verstoss tragen die Betroffenen die volle Verantwortung, mit allen daraus entstehenden Konsequenzen, auch wenn es sich um minderjährige Personen handelt.</p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/16" hreflang="de">Recht</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-05-03T12:00:00Z" class="datetime">Di., 03.05.2022 - 12:00</time> Tue, 03 May 2022 06:45:42 +0000 tobias.baumberger 407 at https://www.sportintegrity.ch Rekordjahr für Anti-Doping-Arbeit in der Schweiz https://www.sportintegrity.ch/news/rekordjahr-fuer-anti-doping-arbeit-der-schweiz <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Rekordjahr für Anti-Doping-Arbeit in der Schweiz</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/57" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">tobias.baumberger</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Do., 14.04.2022 - 07:28</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="flex flex-wrap -mx-8"> <section class="w-full px-8 paragraph paragraph--type--pg-downlads paragraph--view-mode--default mb-12 "> <div> <a class="anchor visually-hidden" id="section-908"></a> <div class="field field--name-field-pg-shared-body field--type-text-long field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p class="text-lead">Im Rahmen der Strategie 2021–2024 konnten im vergangenen Geschäftsjahr die Anti-Doping-Arbeiten ausgebaut und neue Rekordzahlen erreicht werden. Das Geschäftsjahr war ausserdem geprägt von der erfolgreichen Schaffung einer nationalen Meldestelle für Ethikverstösse im Schweizer Sport.</p></div> <div class="field field--name-field-pg-downloads-ref-media field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"> <article class="media media--type-file media--view-mode-default"> <div class="visually-hidden">File:</div> <div class="file file--mime-application-pdf file--application-pdf download hover:text-red"> <a href="https://www.sportintegrity.ch/sites/default/files/annual_report_2021.pdf" class="flex items-center download text-18px" target="_blank"> <span class="inline-flex w-4 download__icon"> <i class='icon icon-file'></i> </span> <span class="pl-2 font-bold download__name"> Jahresbericht 2021 </span> </a> </div> </article> </div> </div> </section> <section class="w-full px-8 paragraph paragraph--type--pg-text paragraph--view-mode--default mb-12 "> <div id="section-909"> <div class="field field--name-field-pg-text-text field--type-text-long field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p><strong>Rekordwert bei Dopingkontrollen</strong></p> <p>Trotz weiterhin erschwerten Rahmenbedingungen aufgrund der COVID-19-Pandemie hat sich die Kontrolltätigkeit im Berichtsjahr weitestgehend normalisiert. Mit 2’266 Dopingkontrollen im eigenen Kontrollprogramm wurde gar ein Rekordwert erzielt. 1'525 Kontrollen fanden ausserhalb des Wettkampfes und 741 im Wettkampf statt. In lediglich drei Fällen konnte eine angesetzte Dopingkontrolle nicht durchgeführt werden, weil die Athletin respektive der Athlet sich aufgrund eines positiven Corona-Testergebnisses in Isolation befand.</p> <p><strong>13 Verstösse gegen die Anti-Doping-Bestimmungen</strong></p> <p>Die nationale Anti-Doping-Organisation machte 2021 in zwei Fällen von der neuen Möglichkeit Gebrauch, einen Entscheid im Resultatmanagement zu erlassen. Drei weitere Fälle wurden per prozessvergleichender Vereinbarung abgeschlossen; in einem Fall wurde eine Sperre von drei Monaten und in den beiden anderen Fällen von 36 Monate festgelegt. Die Disziplinarkammer für Dopingfälle von Swiss Olympic (DK) fällte im vergangenen Jahr acht Entscheide zu Dopingverstössen. Daraus resultierten sieben Sanktionen zwischen neun und 48 Monaten Sperre.</p> <p><strong>Rekordzahlen auch in der Dopingprävention</strong></p> <p>Nach einem von der Corona-Pandemie geprägten Jahr, kehrten 2021 die Präventionsaktivitäten zu etwas mehr Normalität zurück. Insgesamt wurden rund 4’300 Personen im Leistungssport durch 152 Schulungen und Workshops erreicht, was ein neuer Höchstwert in der Geschichte der Stiftung ist. Ein neuer Höchstwert wurde auch bei den Abschlüssen des E-Learning-Kurs «Clean Winner» erzielt, da die rund 2’700 Inhaberinnen und Inhaber einer Swiss Olympic Card der Kategorien Elite, Bronze, Silber und Gold bis Jahresende ihrer Ausbildungspflicht nachkommen mussten.</p> <p><strong>Positive Bewertung auch bei Athletenbefragung</strong></p> <p>Im Sommer 2021 wurden die Schweizer Athletinnen und Athleten erneut zur Dopingbekämpfung in der Schweiz befragt. Die 627 Teilnehmenden haben der Arbeit von Antidoping Schweiz sehr gute Noten ausgestellt. Besonders die Sicherheit der durchgeführten Dopingkontrollen als auch die Qualität der Arbeit des Kontrollpersonals wurden sehr positiv bewertet. Auch die verschiedenen Informationsangebote erhielten gute bis sehr gute Noten, wobei die Medikamentenabfrage und die Mobile App als besonders wichtig eingestuft wurden.</p> <p><strong>Unabhängige Meldestelle zum Schutz aller Sportlerinnen und Sportler</strong></p> <p>Das Geschäftsjahr 2021 war geprägt von den Arbeiten zur erfolgreichen Schaffung einer unabhängigen und nationalen Melde- und Untersuchungsstelle für Ethikverstösse im Schweizer Sport. Damit einher gingen die Erweiterung des Stiftungszwecks sowie die Umbenennung der Stiftung von Antidoping Schweiz zu Swiss Sport Integrity, welche am 1.1.2022 die Tätigkeit aufnahm. Dass ein starkes Bedürfnis nach einer unabhängigen Meldestelle im Schweizer Sport besteht, zeigt das erste Quartal auf: im Schnitt geht eine Meldung pro Tag ein. Betroffen sind Sommer- wie Wintersportarten, Indoor- wie Outdoorsportarten, Einzel- wie Teamsportarten und weibliche wie männliche Personen. Dies zeigt auf, dass für den von der Politik zu Recht geforderten Kulturwandel im Schweizer Sport, ein starkes Engagement aller Sportverbände und aller Sportarten gefordert ist.</p> <p><strong>Notwendige Expertise auch im Stiftungsrat</strong></p> <p>Mit der Verabschiedung des Ethik-Statuts des Schweizer Sports wurde der Grundstein für einen besseren Schutz der Sportlerinnen und Sportler gelegt. Auch im Stiftungsrat wurde dem neuen Aufgabenbereich der Stiftung Rechnung getragen und die notwendige Expertise ergänzt. Der Erweiterung mit Katharina Albertin, Barbara Lustenberger sowie Bernard Schumacher hat das Sportparlament zugestimmt, die bestehenden Stiftungsratsmitglieder Ulrich Kurmann (Präsident), Emanuela Felley-Bosco (Vize-Präsidentin), Markus Feller, Urs Karrer, Walter Mengisen, Pascal Oswald und Marc Schneeberger wurden bestätigt.</p></div> </div> </section> </div> <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/15" hreflang="de">Öffentlichkeit</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-04-19T12:00:00Z" class="datetime">Di., 19.04.2022 - 12:00</time> Thu, 14 Apr 2022 07:28:07 +0000 tobias.baumberger 406 at https://www.sportintegrity.ch Discgolfer für 24 Monate gesperrt https://www.sportintegrity.ch/news/discgolfer-fuer-24-monate-gesperrt <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Discgolfer für 24 Monate gesperrt</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/57" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">tobias.baumberger</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Mi., 13.04.2022 - 06:29</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p><strong>Ein Schweizer Discgolfer wurde wegen Vorhandensein einer verbotenen Substanz für 24 Monate gesperrt und zu einer Geldzahlung verurteilt.</strong></p> <p>Anlässlich einer Wettkampfkontrolle am 10. Oktober 2021 wurde der Discgolfer positiv auf THC (Cannabis) getestet, eine im Wettkampf verbotene Substanz. Der Athlet wurde durch Swiss Sport Integrity (damals Antidoping Schweiz) über die positive Probe und die provisorische Sperre benachrichtigt.</p> <p>Die betroffene Person konnte belegen, dass die Einnahme der Substanz während der Wettkampfperiode nicht vorsätzlich erfolgte. Swiss Sport Integrity erliess daraufhin einen Entscheid im Resultatmanagement wegen Verstosses gegen Anti-Doping-Bestimmungen. Als Sanktion wurde eine 24-monatige Sperre, beginnend mit dem Tag der Dopingkontrolle, ausgesprochen. Zusätzlich muss der Verurteilte eine Busse sowie Kontroll- und Analysekosten im Gesamtbetrag von knapp 1000 Franken übernehmen. Mit Unterzeichnung der Einverständniserklärung hat der Discgolfer den Verstoss eingestanden und die Sanktion akzeptiert.</p> <p>Natürliche und synthetische Cannabinoide sind gemäss der aktuellen Dopingliste im Wettkampf verboten. Swiss Sport Integrity empfiehlt Sportler:innen generell auf den Konsum von Cannabis, inkl. Hanf- und CBD-Produkten, zu verzichten.</p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/16" hreflang="de">Recht</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-04-13T12:00:00Z" class="datetime">Mi., 13.04.2022 - 12:00</time> Wed, 13 Apr 2022 06:29:27 +0000 tobias.baumberger 404 at https://www.sportintegrity.ch