News https://www.sportintegrity.ch/ de Untersuchungsverfahren gegen den Vorstand des FC Affoltern am Albis eingestellt https://www.sportintegrity.ch/news/untersuchungsverfahren-gegen-den-vorstand-des-fc-affoltern-am-albis-eingestellt <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Untersuchungsverfahren gegen den Vorstand des FC Affoltern am Albis eingestellt</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span>julia.kuechler</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Di., 24.01.2023 - 10:22</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p class="text-lead"><strong>Die Stiftung Swiss Sport Integrity hat das Untersuchungsverfahren gegen den Vorstand des FC Affoltern am Albis eingestellt. Die mutmasslichen Missstände und eine mögliche Verletzung der Meldepflicht konnten im Rahmen des Verfahrens nicht ausreichend erhärtet beziehungsweise belegt werden.</strong></p><p>Der Rücktritt des Frauenteams des FC Affoltern am Albis wurde im Februar 2022 medial bekannt. In der Berichterstattung wurden Vorwürfe bezüglich Missstände im besagten Fussballverein in den Raum gestellt. Gleichzeitig führte eine Meldung bei Swiss Sport Integrity zur Eröffnung einer Untersuchung. Zahlreiche Befragungen der betroffenen Spielerinnen sowie der involvierten Vorstandsmitglieder wurden durchgeführt, Dokumente und weitere relevante Untersuchungsmittel für die Untersuchung gesammelt und sorgfältig geprüft.</p><p>Die mutmasslichen Verstösse gegen Artikel 3 und Artikel 4.3 des Ethik-Statuts des Schweizer Sports konnten im Rahmen des Untersuchungsverfahrens nicht ausreichend erhärtet beziehungsweise belegt werden. Aus diesem Grund hat Swiss Sport Integrity das Verfahren gegen den Vorstand des FC Affoltern am Albis eingestellt. Das Untersuchungsverfahren gegen den beschuldigten Trainer des Frauenteams ist noch im Gange.</p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/16" hreflang="de">Recht</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2023-01-24T12:00:00Z" class="datetime">Di., 24.01.2023 - 12:00</time> Tue, 24 Jan 2023 10:22:09 +0000 julia.kuechler 465 at https://www.sportintegrity.ch Rugbyspieler für drei Monate gesperrt https://www.sportintegrity.ch/news/rugbyspieler-fuer-drei-monate-gesperrt <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Rugbyspieler für drei Monate gesperrt</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span>julia.kuechler</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Mo., 09.01.2023 - 09:30</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p class="text-lead"><strong>Die Disziplinarkammer des Schweizer Sports (DK) hat einen Rugbyspieler wegen Vorhandenseins und Anwendung einer verbotenen Substanz für drei Monate gesperrt und zu einer Geldzahlung verurteilt.</strong></p> <p>Anlässlich eines Wettkampfs am 9. April 2022 ist ein Rugbyspieler für eine Dopingkontrolle aufgeboten worden. In der Urinprobe des Athleten fanden sich Kokain und dessen Abbaustoffe. Die Probe fiel entsprechend positiv aus. Der Athlet wurde durch Swiss Sport Integrity über die positive Probe und die provisorische Sperre benachrichtigt.</p> <p>Während des Verfahrens konnte der Rugbyspieler beweisen, dass er das Kokain ausserhalb des Wettkampfs und ohne Ziel zur Steigerung der sportlichen Leistung konsumiert hatte. Gemäss Doping-Statut 2021 kann bei einem Verstoss mit Missbrauchssubstanzen eine mildere Sanktion ausgesprochen werden, wenn diese Substanzen ausserhalb des Wettkampfes und nicht zur Leistungssteigerung angewendet wurden. Die Disziplinarkammer des Schweizer Sports hat den Rugbyspieler daher zu einer dreimonatigen Sperre und einer Busse von 100 Franken verurteilt. Zudem muss der Sportler die Verfahrens- und Analysekosten, sowie eine Parteientschädigung an Swiss Sport Integrity von insgesamt 2’800 Franken übernehmen.</p> <p>Swiss Sport Integrity erinnert alle Sportlerinnen und Sportler daran, dass der Nachweis verbotener Substanzen in einer Dopingkontrolle, unabhängig von Zweck der Anwendung, als positive Probe beurteilt wird. Die Anwendung von verbotenen Substanzen wird auch sanktioniert, wenn sie ausserhalb des Sports und nicht primär zur Leistungssteigerung konsumiert wurden.</p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/16" hreflang="de">Recht</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2023-01-09T12:00:00Z" class="datetime">Mo., 09.01.2023 - 12:00</time> Mon, 09 Jan 2023 09:30:40 +0000 julia.kuechler 463 at https://www.sportintegrity.ch Stellungnahme zum Fall Flückiger https://www.sportintegrity.ch/news/stellungnahme-zum-fall-flueckiger <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Stellungnahme zum Fall Flückiger</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span>julia.kuechler</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Mo., 19.12.2022 - 10:01</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p class="text-lead"><strong>Swiss Sport Integrity nimmt den Entscheid der Disziplinarkammer des Schweizer Sports (DK), die provisorische Sperre von Mathias Flückiger vorerst aufzuheben, zur Kenntnis.</strong></p> <p>Wie in einem Artikel der Luzerner Zeitung vom 18. Dezember 2022 publik wurde, hat die Disziplinarkammer des Schweizer Sports die durch Swiss Sport Integrity im August auferlegte provisorische Sperre vorerst aufgehoben. Swiss Sport Integrity ist nach wie vor der Meinung, dass aufgrund der umfangreichen Abklärungen ein abnormes Analyseresultat vorlag und die provisorische Sperre dadurch zwingend erforderlich war. Swiss Sport Integrity wird den Entscheid prüfen und basierend darauf die nächsten Schritte einleiten.</p> <p>Die Beurteilung des eigentlichen Sachverhaltes wird Gegenstand der anstehenden Abklärungen sein. Aufgrund des laufenden Falls kann Swiss Sport Integrity keine weiteren Informationen bekannt geben.</p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/15" hreflang="de">Öffentlichkeit</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-12-19T12:00:00Z" class="datetime">Mo., 19.12.2022 - 12:00</time> Mon, 19 Dec 2022 10:01:00 +0000 julia.kuechler 459 at https://www.sportintegrity.ch Dopingliste 2023 https://www.sportintegrity.ch/news/dopingliste-2023 <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Dopingliste 2023</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span>julia.kuechler</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Do., 17.11.2022 - 13:14</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p><strong>Per 01.01.2023 tritt die neue <a data-entity-substitution="canonical" data-entity-type="node" data-entity-uuid="f6466fd1-d1f6-44ea-a87a-a21018599193" href="/anti-doping/recht/dopingliste" title="Dopingliste">Dopingliste</a> in Kraft. Für die Dopingliste 2023 hat die Welt Anti-Doping Agentur (WADA) das Verbot der Betablocker für zwei Sportarten erweitert. Zudem wurden diverse zusätzliche Beispiele bereits verbotener Substanzen ergänzt und formale Anpassungen vorgenommen.</strong></p> <p>Die Änderungen betreffen insbesondere:</p> <p><strong>Betablocker im Minigolf und Unterwasser-Sport</strong><br /> Ab dem 1. Januar 2023 sind Betablocker in der Sportart Minigolf im Wettkampf verboten. Zudem wird das Verbot für Betablocker im Unterwasser-Sport in allen Unterdisziplinen von Freitauchen, Speerfischen und Zielschiessen auf den Zeitraum ausserhalb des Wettkampfes ausgeweitet. Somit sind Betablocker ab 2023 in diesen Disziplinen jederzeit verboten (zurzeit bereits im Wettkampf verboten).</p> <p><strong>Neue Beispiele und Synonyme verbotener Substanzen</strong><br /> Für die Klassen der Anabolika und der Stimulanzien wurden neue Beispiele und Synonyme bereits verbotener Substanzen ergänzt. Voxelotor wird neu als Beispiel einer Substanz, welche die arterielle Sauerstoffsättigung erhöhen kann, als verbotene Substanz in der Klasse M1.2 genannt. Die Klasse S4.3 wurde um Myostatin-Vorläufer neutralisierende Antikörper ergänzt, und Apitegromab als Beispielsubstanz hinzugefügt.</p> <p><strong>Hinweis Dopingliste 2024</strong><br /> Die WADA hat zudem bereits beschlossen, dass die Substanz Tramadol (ein starkes Schmerzmittel) gemäss der Dopingliste 2024 im Wettkampf verboten sein wird. Dabei ist für Sportreibende wichtig zu wissen, dass gewisse Sportverbände Tramadol gemäss ihren Medical Rules bereits jetzt verbieten (z.B. die UCI in allen Radsport-Disziplinen).</p> <p><strong>Swiss Sport Integrity erinnert alle Athletinnen und Athleten daran, jedes Medikament vor der Anwendung mit der <a href="/medikamente">Medikamentenabfrage Global DRO</a> (via Website oder Mobile App) zu überprüfen.</strong></p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/12" hreflang="de">Athleten-Info</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-11-28T12:00:00Z" class="datetime">Mo., 28.11.2022 - 12:00</time> Thu, 17 Nov 2022 13:14:27 +0000 julia.kuechler 435 at https://www.sportintegrity.ch Revidiertes Ethik-Statut für den Schweizer Sport https://www.sportintegrity.ch/news/revidiertes-ethik-statut-fuer-den-schweizer-sport <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Revidiertes Ethik-Statut für den Schweizer Sport</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span>jonas.personeni</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Do., 24.11.2022 - 15:52</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p class="text-lead"><strong>Das überarbeitete Ethik-Statut des Schweizer Sports, das vom Sportparlament verabschiedet wurde, bietet Swiss Sport Integrity neu die Möglichkeit einvernehmliche Lösungen mit den Parteien erarbeiten zu können. Zudem führt die neue Version des Ethik-Statuts zu einem verstärkten Schutz von Auskunftspersonen und Zeugen.</strong></p> <p>Swiss Sport Integrity erkannte während der täglichen Arbeit, dass einige Meldungen zwar zumindest teilweise ein verpöntes Verhalten im Sinne des Ethik-Statuts betreffen, aber der Konflikt mit einer Untersuchung kaum sinnvoll gelöst werden kann. Die Kosten und der Aufwand einer solchen Untersuchung stehen damit in keinem Verhältnis zu den Ergebnissen. Hilfreicher wäre es in solchen Situationen, wenn Swiss Sport Integrity alternativ zu einer Untersuchung und mit Einverständnis der Parteien einvernehmliche Lösungsansätze empfehlen und aktiv verfolgen kann.</p> <p><strong>Einvernehmliche Lösung</strong></p> <p>Die neu eingefügten Absätze 2 und 3 von Ziff. 5.2 schaffen hierzu die notwendige Grundlage und regeln insbesondere auch, dass die involvierten Personen keine Befangenheit von Swiss Sport Integrity als Institution infolge der Mitwirkung geltend machen können. Um die Unbefangenheit zu gewährleisten, wird im Gegenzug die Pflicht auferlegt, dass mitwirkende Personen von Swiss Sport Integrity nach dem Scheitern einer Einigung bei Weiterführung der Untersuchung nicht mehr miteinbezogen werden dürfen.</p> <p><strong>Schutz von Auskunftspersonen und Zeugen</strong></p> <p>Eine wichtige Erkenntnis aus der Tätigkeit von Swiss Sport Integrity ist, dass unter Umständen nicht nur die meldende Person, sondern auch weitere Personen – nämlich Auskunftspersonen und Zeugen – im Verfahren geschützt werden müssen, um nachteilige Auswirkungen wie Repressalien infolge ihrer Mitwirkung zu verhindern. Diesem Umstand wurde in der neuen Version Beachtung geschenkt und mit den Änderungen korrigiert und Rechnung getragen.</p> <p> </p> <p><a href="https://storage.googleapis.com/evenito-uploads-prod/spaces/1a7a062b-2bf6-4f0b-b2a4-2c54bc83b6cb/ec2a05c1-b644-46d8-9840-c6116f642ff8.pdf">Revidiertes Ethik-Statut des Schweizer Sports</a></p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/15" hreflang="de">Öffentlichkeit</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-11-25T12:00:00Z" class="datetime">Fr., 25.11.2022 - 12:00</time> Thu, 24 Nov 2022 15:52:45 +0000 jonas.personeni 436 at https://www.sportintegrity.ch Swiss Olympic fragt erneut «Are you OK?» https://www.sportintegrity.ch/news/swiss-olympic-fragt-erneut-are-you-ok <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Swiss Olympic fragt erneut «Are you OK?»</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span>julia.kuechler</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Mo., 10.10.2022 - 10:02</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p class="text-lead"><strong>Am heutigen Welttag für psychische Gesundheit stellt Swiss Olympic die zweite Welle von «Are you OK?» vor. Mit der Kampagne sensibilisiert der Dachverband des Schweizer Sports die Sportlerinnen und Sportler auf Situationen im Sportumfeld, die belastend oder verletzend sein können. Neu weist «Are you OK?» direkt auf die unabhängige Meldestelle von Swiss Sport Integrity hin.</strong></p> <p>Unter dem Motto «Lasst uns mentale Gesundheit und Wohlbefinden für alle zu einer globalen Priorität machen» findet heute der Welttag für psychische Gesundheit statt. Schirmorganisationen des World Mental Health Day sind die Weltgesundheitsorganisation WHO und der Weltverband für Psychische Gesundheit WFMH.</p> <p>Innerhalb des Schweizer Sports setzt sich Swiss Olympic für einen gesundheitsfördernden und wertvollen Sport ein. Dazu gehört auch das mentale Wohlergehen der Sportlerinnen und Sportler. Seit September 2021 sensibilisiert der Dachverband des Schweizer Sports mit der Kampagne «Are you OK?» auf Situationen im Sportumfeld, die belastend oder verletzend sein können und ermutigt die Betroffenen, darüber zu sprechen und wenn nötig Unterstützung zu holen.</p> <p>Heute, am World Health Day, lanciert Swiss Olympic die zweite, breit angelegte Welle von «Are you OK?». Mit dieser fragt Swiss Olympic die Schweizer Sportlerinnen und Sportler aller Alters- und Leistungsstufen mit fünf verschiedenen Sujets auf Plakaten in den Sportanlagen im ganzen Land und auf den Social-Media-Kanälen ganz konkret: «Are you OK?».</p> <p>Auf der <a href="https://www.swissolympic.ch/verbaende/praevention/hilfe-beratung">Website</a>, die die Kampagne stützt, finden sich Beispielsituationen sowie Institutionen und Personen, an die sich Sportlerinnen und Sportler wenden können, wenn sie die Frage «Are you OK?» nicht eindeutig mit Ja beantworten können und das Gefühl haben, im Sport in ihrer physischen oder psychischen Integrität verletzt zu werden.</p> <p><strong>QR-Code führt direkt zur Website der Meldestelle von Swiss Sport Integrity</strong><br /> Neu ist die unabhängige, sportartenübergreifende und vertrauliche <a href="https://www.sportintegrity.ch/organisation/vorfall-melden">Meldestelle von Swiss Sport Integrity</a> direkt in die Kampagne integriert. Die Meldestelle steht allen offen, die von einem Missstand im Sport betroffen sind oder etwas beobachtet haben. «Die Sportlerinnen und Sportler sollen auch dank «Are you OK?» wissen, dass ihnen die Meldestelle zur Verfügung steht, wenn sie eine Meldung über mögliche Verstösse oder Missstände machen wollen», sagt Roger Schnegg, der Direktor von Swiss Olympic.</p> <p>Ein QR-Code auf den Kampagnensujets führt die Sportlerinnen und Sportler mittels Mobilgerät direkt auf die Website der Meldestelle von Swiss Sport Integrity. Grosse Bedeutung für die Verbreitung von «Are you OK?» kommt auch den Schweizer Sportverbänden zu. Diese wurden von Swiss Olympic mit den entsprechenden Informationen und dem Kampagnenmaterial versorgt.</p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/15" hreflang="de">Öffentlichkeit</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-10-10T12:00:00Z" class="datetime">Mo., 10.10.2022 - 12:00</time> Mon, 10 Oct 2022 10:02:00 +0000 julia.kuechler 426 at https://www.sportintegrity.ch Verwarnung für Amateur-Tennisspieler https://www.sportintegrity.ch/news/verwarnung-fuer-amateur-tennisspieler <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Verwarnung für Amateur-Tennisspieler</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span>julia.kuechler</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Mi., 05.10.2022 - 12:56</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p class="text-lead"><strong>Swiss Sport Integrity spricht gegen einen Freizeit-Tennisspieler wegen Anwendung und Besitz der verbotenen Substanz Dehydroepiandrosteron (DHEA) eine Verwarnung aus und verurteilt ihn zu einer Geldzahlung.</strong></p> <p>Im Rahmen einer Postkontrolle wurde eine an einen Freizeitsportler adressierte Sendung mit 600 DHEA-Kapseln vom Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG) sichergestellt und an Swiss Sport Integrity weitergeleitet. Wie vom Sportförderungsgesetz (SpoFöG) vorgegeben, vernichtete Swiss Sport Integrity dieses Produkt kostenpflichtig. Der Amateur-Sportler wurde darüber informiert, dass der Besitz und die Anwendung der verbotenen Substanz DHEA einen potenziellen Verstoss gegen das Doping-Statut von Swiss Olympic darstellen. Der 44-Jährige konnte belegen, dass er die Substanz aus medizinischen Gründen und nicht im Zusammenhang mit dem Sport eingenommen hatte. Swiss Sport Integrity erliess daraufhin einen Entscheid im Resultatmanagement, in dem sie den Freizeitsportler verwarnte und mit einer Geldzahlung von 120 Franken bestrafte.</p> <p>Swiss Sport Integrity erinnert alle Sportlerinnen und Sportler daran, dass der Import von Dopingmitteln grundsätzlich verboten ist. Die Substanz DHEA ist auf der Verordnung über die Förderung von Sport und Bewegung (SpoFöV) aufgeführt und ihr Import ist somit verboten. Das Importverbot gilt unabhängig von sportlichen Aktivitäten, also auch für Nicht-Sportlerinnen und Nicht-Sportler.</p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/16" hreflang="de">Recht</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-10-06T12:00:00Z" class="datetime">Do., 06.10.2022 - 12:00</time> Wed, 05 Oct 2022 12:56:48 +0000 julia.kuechler 425 at https://www.sportintegrity.ch Provisorische Sperre für Mathias Flückiger https://www.sportintegrity.ch/news/provisorische-sperre-fuer-mathias-flueckiger <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Provisorische Sperre für Mathias Flückiger</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span>jonas.personeni</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Do., 18.08.2022 - 21:48</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p class="text-lead"><strong>Mit einer Pressemitteilung vom 18. August 2022 hat Swiss Cycling die provisorische Sperre von Mathias Flückiger veröffentlicht.</strong></p> <p>Die Stiftung Swiss Sport Integrity bestätigt, dass derzeit eine Untersuchung gegen Mathias Flückiger aufgrund eines potenziellen Verstosses gegen die Anti-Doping-Bestimmungen im Gange ist. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes kann Swiss Sport Integrity keine weiteren Angaben zum Inhalt der Untersuchung machen. Weitere Informationen folgen nach Abschluss des Falls.</p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/15" hreflang="de">Öffentlichkeit</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-08-18T12:00:00Z" class="datetime">Do., 18.08.2022 - 12:00</time> Thu, 18 Aug 2022 21:48:21 +0000 jonas.personeni 421 at https://www.sportintegrity.ch Swiss Sport Integrity unterstützt «Operation PANGEA XV» https://www.sportintegrity.ch/news/swiss-sport-integrity-unterstuetzt-operation-pangea-xv <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Swiss Sport Integrity unterstützt «Operation PANGEA XV»</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span>jonas.personeni</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Fr., 15.07.2022 - 08:15</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p class="text-lead"><strong>Vom 23. - 30. Juni fand eine weltweit koordinierte Aktion gegen den illegalen Onlinehandel von Arzneimitteln statt. Die Schweiz nimmt seit Jahren an der von Interpol koordinierten internationalen Aktionswoche PANGEA teil. Mit der Unterstützung von Swiss Sport Integrity wurden auch illegal importierte Dopingmittel beschlagnahmt.</strong></p> <p>Swiss Sport Integrity hat Swissmedic und das Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG) im Rahmen der internationalen Aktion «PANGEA XV» bei der Kontrolle von 948 Sendungen unterstützt. Unter den 231 illegalen Arzneimittelsendungen wurden 28 Sendungen mit Dopingmitteln sichergestellt.</p> <p><strong>Verstoss gegen das Sportförderungsgesetz und das Doping-Statut</strong><br /> Swiss Sport Integrity überprüft nun, ob die Importeure dieser Produkte einen Bezug zu Sport aufweisen. Sollte sich herausstellen, dass es sich bei einem Importeur um eine Person handelt, die dem Doping-Statut von Swiss Olympic unterstellt ist (z.B. Sportler, Betreuer, Funktionär etc.), wird ein Disziplinarverfahren gegen sie eingeleitet, was zu einer Sperre im Sport führen kann. Für die Einziehung und Vernichtung von Dopingmitteln müssen die Importeure eine Bearbeitungsgebühr von mindestens 400 Franken zahlen.</p> <p><strong>Verzicht auf Online-Bestellungen</strong><br /> Swiss Sport Integrity warnt deshalb: «Um unbeabsichtigtes Doping zu vermeiden, muss man bei Online-Angeboten von Arzneimitteln sehr vorsichtig sein und sich gut informieren. Harmlos aussehende Produkte können im Sport verbotene Substanzen enthalten und gesundheitsschädigend sein, da sie meistens von geringer Qualität sind, oder gar nicht das enthalten, was sie versprechen. Am besten verzichtet man ganz auf solche Online-Käufe».<br /><br /><br /><strong>Weitere Informationen:</strong><br /><a data-entity-substitution="canonical" data-entity-type="node" data-entity-uuid="4c45fe3a-566b-46d8-805a-2172b38e0247" href="/anti-doping/recht/importverbot" title="Importverbot">Importverbot</a><br /><a href="https://www.swissmedic.ch/swissmedic/de/home/humanarzneimittel/marktueberwachung/arzneimittel-aus-dem-internet/drug-safety-current-threats/operation-pangea-xv.html">Medienmitteilung von Swissmedic</a></p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/15" hreflang="de">Öffentlichkeit</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-07-20T12:00:00Z" class="datetime">Mi., 20.07.2022 - 12:00</time> Fri, 15 Jul 2022 08:15:37 +0000 jonas.personeni 420 at https://www.sportintegrity.ch Alex Wilson des Dopings schuldig gesprochen und für 4 Jahre gesperrt https://www.sportintegrity.ch/news/alex-wilson-des-dopings-schuldig-gesprochen-und-fuer-4-jahre-gesperrt <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Alex Wilson des Dopings schuldig gesprochen und für 4 Jahre gesperrt</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span>jonas.personeni</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Di., 28.06.2022 - 08:40</span> <div class="field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item clearfix text-formatted"><p class="text-lead"><strong>Die Disziplinarkammer des Schweizer Sports (DK) verurteilte den Sprinter Alex Wilson wegen vorsätzlichen Dopings mit Trenbolon zu einer 4-jährigen Sperre und zu einer Geldzahlung von insgesamt 13'750 Franken.</strong></p> <p>Dem Entscheid zugrunde liegt eine durch Swiss Sport Integrity am 15. März 2021 durchgeführte Dopingkontrolle ausserhalb des Wettkampfes. In der Urinprobe des Athleten wurde ein Abbaustoff von Trenbolon nachgewiesen, womit die Probe positiv ausfiel. Trenbolon ist ein anabol androgenes Steroid aus der Gruppe der Anabolika, oder vereinfacht ausgedrückt, ein stark wirksames, muskelaufbauendes Hormon. Trenbolon, inklusive seiner Abbaustoffe, ist gemäss Dopingliste jederzeit verboten, das heisst sowohl im Wettkampf als auch ausserhalb des Wettkampfes.</p> <p>Am 28. April 2021 sprach Swiss Sport Integrity eine provisorische Sperre gegen den Schweizer Leichtathleten aus. Dieser brachte anschliessend vor, dass seine positive Dopingprobe vom Verzehr einer grossen Menge kontaminierten Fleisches in Las Vegas herrühren müsse. Daraufhin setzte die DK die Sperre am 18. Mai 2021 aus. Dagegen gingen die Welt-Anti-Doping-Agentur und World Athletics, mit aktiver Unterstützung von Swiss Sport Integrity, vor der ad-hoc-Kammer des Schiedsgerichts für Sport (TAS) vor. Diese setzte Herrn Wilsons provisorische Sperre am 27. Juli 2021 kurz vor seiner geplanten Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Tokio wieder ein. Das TAS gelangte in seinem Schiedsspruch zum Schluss, dass der Athlet nicht hatte aufzeigen können, dass seine positive Dopingprobe auf den Verzehr kontaminierten Fleisches zurückzuführen war.</p> <p>Seit dem TAS-Schiedsspruch machte der positiv getestete Athlet geltend, dass er Opfer eines Sabotageaktes geworden sei. Swiss Sport Integrity zeigte indes auf, dass ein solches Szenario nicht glaubhaft belegt werden konnte.</p> <p>Nach Abschluss der entsprechenden Untersuchungen beantragte Swiss Sport Integrity die Eröffnung eines ordentlichen Disziplinarverfahrens. Die DK gelangte zum Schluss, dass Alex Wilson die Substanz Trenbolon vorsätzlich zu Dopingzwecken angewendet hat und verurteilte ihn zu einer 4-jährigen Sperre, beginnend unter Anrechnung der provisorischen Sperre am 28. April 2021. Der Verurteilte muss zusätzlich eine Busse, die Verfahrenskosten sowie eine Parteientschädigung an Swiss Sport Integrity im Gesamtbetrag von 13’750 Franken übernehmen. Der Entscheid ist noch nicht rechtskräftig. Die involvierten Parteien können innerhalb von 21 Tagen nach schriftlicher Eröffnung des begründeten Entscheides Berufung beim TAS einlegen. Die Welt-Anti-Doping-Agentur sowie der Internationale Verband können die Entscheidung ebenfalls beim TAS anfechten.</p> <p>Swiss Sport Integrity erinnert alle Athletinnen und Athleten daran, dass sie bei einem Verstoss gegen die Anti-Doping-Bestimmungen die volle Verantwortung tragen müssen, inklusive sämtlicher sich zusätzlich zu den eigentlichen Sanktionen ergebender Konsequenzen. Solche Konsequenzen beinhalten einerseits die Annullierung aller Resultate ab dem Zeitpunkt einer positiven Dopingkontrolle mit der damit einhergehenden Aberkennung von Medaillen und Punkten sowie der Rückforderung von Preisgeldern, und andererseits die Übernahme der Verfahrenskosten sowie der entstandenen Parteikosten.</p></div> <div >Teaser Bild auf Seite anzeigen:</div> 0 <div class="visually-hidden">Kategorie:</div> <div class="field field--name-field-news-taxref-cat field--type-entity-reference field--label-visually_hidden field__item"> <a href="/taxonomy/term/16" hreflang="de">Recht</a> </div> <div >Datum:</div> <time datetime="2022-06-28T12:00:00Z" class="datetime">Di., 28.06.2022 - 12:00</time> Tue, 28 Jun 2022 08:40:11 +0000 jonas.personeni 417 at https://www.sportintegrity.ch